zurück vor  
Friedrich Schorlemmer
Unsere Erde ist zu retten
ISBN 978-3-451-34978-2;
14,99 €, 160 Seiten
Ein überraschendes und originelles Buch: Es beginnt mit einem Schreiben des bekannten protestantischen Theologen mit einem Brief an den Bischof von Rom. Und ist inspiriert vom Sonnengesang des Franziskus ebenso wie von „Laudato si“ des gegenwärtigen Papstes: Ein Beitrag zu einer Ökumene also, die sich nicht in theologischem Zank verliert, sondern auf die gemeinsame Aufgabe konzentriert: die Bewahrung der Schöpfung. Wer sich sorgt, sollte das Loben nicht lassen; wer das Leben preist, nicht vergessen, wie gefährdet es ist. Liebe zum Leben und Sorge um die Erde, Lob der Schönheit und Kampf gegen die Zerstörung der Schöpfung - Politisches und Spirituelles verbinden sich bei Friedrich Schorlemmer seit jeher, und ganz eindrücklich hier. Sein Lob der Bäume, der Luft und des Wassers, sein Preis der Erde und der Endlichkeit hat poetische Qualität. Aber auch seine zukunftsweisende ökumenische Ethik ist eindrücklich: Ehrfurcht vor dem Leben, Staunen und Dankbarkeit, vorausschauendes Handeln, Barmherzigkeit und Bereitschaft zum Frieden - das sind Haltungen, die wir jetzt brauchen. Ein programmatisches Buch zum einfachen Leben. Dass diese Veröffentlichung zum Jahrestag der Veröffentlichung von „Laudato si“ erscheint, ist ein hoffnungsvolles Zeichen.

Aktuelle Ausgabe:
August, Nr. 8 – 2017
Neu: Lebensübergänge

Die Kraft der Stille